Sternzeit > Archiv / Suche > Ausgabe 4/2020 > Aktuelle Seite

Wir über uns
Die Astrojugend trifft sich online

Markus Kohler, Heinz Beister

Abb. 1: Das Satellitentrackinggerät der Jugendgruppe führt auch Riesenräder, Fähren, Segelboote, den Zeppelin, Mond, Jupiter und Saturn nach und ist die Attraktion des Abends.

Irgendwann ist es soweit: Die Jungen übernehmen den Verein. Mit neuem Schwung, endloser Kondition und bahnbrechenden Ideen. Da ist es eine Freude zuzuschauen, wie hier etwas Neues entsteht. Während die erste Generation langsam auf dem Rückzug ist und weder schweres Equipment tragen kann, noch ganze Nächte auf dem Höchsten zur Beobachtung durchhält, kommt der Nachwuchs zum Zuge und tritt mit Begeisterung an. Lassen wir die Jugend zu Wort kommen!

Seit Verein, dem die 18. September Astronomische 2019 Vereinigung hat unser Bodensee e.V. ("Bodensee-Sternwarte“) offiziell eine eigene Jugendgruppe, die von Markus Kohler geleitet wird. In der Jugendgruppe (TTT – Teleskop Teens Truppe) wird zweiwöchentlich an verschiedenen Themen gearbeitet. So konnten die Teilnehmer bereits mit Kameras experimentieren, haben einiges über den Bau von Raumschiffen erlernt und durften am See erste eigene Beobachtungen machen.

Corona weckte die Kreativität

Anfang 2020 wurden die Treffen in der Wissenswerkstatt durch Corona unmöglich. Statt die Zeit irgendwie zu überbrücken, hat Markus den Computer angeworfen und kurzerhand die gesamte Gruppe in die Welt des Internets verlegt.
So finden nun alle zwei Wochen über die Streaming-Plattform Twitch kleine Wissenssendungen von etwa einer Stunde statt. Dafür sitzt Markus zu Hause in seinem kleinen Studio. Mit Greenscreen, um den Hintergrund auszublenden, sowie Beleuchtung, Kameras, Whiteboard uvm.

In den vergangenen Streams bekam Markus Unterstützung durch je einen Techniker, so dass er sich ganz auf die Wissensvermittlung konzentrieren konnte.
Während dieser Sendungen gibt es stets ein Thema, welches ausführlich behandelt wird. So wurden schon diverse Montierungen vorgestellt und die Abläufe in der Bildbearbeitung gezeigt. Sogar ein System zum Nachführen von Satelliten wurde demonstriert.
Umgeben ist das Thema von aktuellen Beobachtungshinweisen, Fortschritten beim Basteln an Teleskopen und besonderen Projekten, wie einem Planetenmodell aus Lego.

Entwicklung einer Satelliten-Nachführung

Da zwischenzeitlich wieder Treffen mit einzelnen Personen möglich sind, wird dies von den Jugendlichen auch rege genutzt. Bei den Einzeltreffen wird in der Werkstatt an Teleskopsystemen gearbeitet. Dabei werden Teleskope instand gehalten, Teile der Teleskope und Montierungen verbessert oder ersetzt. Zuletzt ist eine Steuerung zur Nachführung von Satelliten entstanden. Das R.A.M.O.T.S. – realtime automatic moving object tracking system – ist ein „System zur automatisierten Nachführung sich bewegender Objekte“.

Um diese Arbeiten zu organisieren und zu koordinieren, hat die Jugendgruppe ein Trello-Board. Darauf werden alle anstehenden Aufgaben dargestellt. Durch farbige Markierungen ist gleich ersichtlich, was geplant ist, welches Material bereits kommissioniert ist und was schon erledigt wurde. Die einzelnen Aufgaben lassen sich mit Deadlines versehen und den Personen der Jugendgruppe zuweisen. So können sich die Jugendlichen im Voraus schon eine Aufgabe für den Tag raussuchen und sich teilweise auch von zu Hause darum kümmern.

 

Titelbild Ausgabe 4/2020

Dieser Text erschien in

Ausgabe 4 / 2020

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis.

Die Sternzeit-Ausgabe 4 / 2020 können Sie bei Klicken zum Anzeigen bestellen.